Events / Turniere

Presse

 

Vom 29. bis 31. Juli veranstaltet der Polo Club Stuttgart e.V. die XI. Deutsche Polo Jugendmeisterschaft in Bondorf.


Pressemitteilung vom 31.07.2016

Die 11. Deutsche Polo Jugendmeisterschaft 29. bis 31. Juli in Bondorf

Am vergangenen Wochenende wurde auf dem Gelände des Polo Club Stuttgart die 11. Deutsche Jugendmeisterschaft ausgetragen. Aus dem ganzen Bundesgebiet waren die Nachwuchsspieler mit Ihren Pferden angereist.  Bereits am Freitag wurden die ersten Partien ausgetragen.  Die Polospiele wurden auf höchstem Niveau ausgetragen und erforderten von den Spielern, wie auch von den Pferden vollen Einsatz. Das Turnier in Bondorf vereinte wieder einmal Eleganz, Geschwindigkeit und traditionellen Sportgeist.

Am Sonntagnachmittag standen die Finalisten fest: Im Spiel um Platz 1 konnte sich das Team Jaguar Land Rover Avalon Premium Cars Stuttgart Flughafen gegen  das Team Cosmopolo behaupten. War zur Halbzeit noch ein Kopf an Kopf Rennen zu erwarten, so konnte sich das Team  Land Rover Avalon Premium Cars Stuttgart Flughafen doch noch klar mit 4:2,5 absetzten und den Cup holen.

In der Begegnung um Platz 3 setzte sich das Team BW Partner gegen St. Hippolyt Nutrition Concepts durch. Auf den weiteren Plätzten folgten die Teams Sparkasse Zollernalb und Baensch Finanzstrategien. Zum besten Spieler des Turniers wurde Niklas Steinle vom Team Jaguar Land Rover Avalon Premium Cars Stuttgart Flughafen gekürt.

Der erfahrenen Schiedsrichter Ignaticio Llorente aus Argentinien sorgte für faire Spiel-Begegnungen. Die Pokale stiftete die Stuttgarter Fahnenfabrik Dommer.

Der Polo Sport hat vor den Toren Stuttgarts bereits seit 1992 Tradition. Mit der Austragung der „11. Deutschen Jugendmeisterschaft“ fand ein weiteres Highlight im Turnierkalender statt. Die Mitglieder des Polo Club Stuttgart rund um seinem Vorsitzenden Dr. Niko Charalambakis stellten damit eines der schönsten Turniere auf die Beine, das sowohl Pferdesportbegeisterte und auch Polo-Neulinge gleichermaßen begeisterte. Bondorf war an diesem Wochenende wieder im Polo-Fieber.

Charity Partner des Polo Club Stuttgart war wieder die Stiphtung Christoph Sonntag. Die Stiphtung Christoph Sonntag verfolgt ausschließlich gemeinnützige und mildtätige Zwecke. Auch wenn Humor an sich die Welt zwar schon ein Stückchen besser werden lässt, ist das für den schwäbischen Kabarettist Christoph Sonntag noch lange nicht genug. Er möchte mit der Stiphtung Christoph Sonntag direkte Veränderungen bewirken, die Welt vor seiner Haustüre ein bisschen besser machen.

www.polo-club-stuttgart.de

Hintergrund

Polo ist der älteste Teamsport der Welt. Er hat seinen Ursprung um ca. 600 v.Chr. im antiken Persien. Es ist die actionreichste nicht-motorisierte Sportart. In Argentinien ist Polo so populär wie in Deutschland Fußball. Das Spielfeld ist ca. 270 Meter lang und ca. 180 m breit, das Tor ist ca. 7,20 m breit. Gespielt wird mit zwei Mannschaften zu je vier Spielern. Jeder Polospieler hat je nach Leistungsstärke ein persönliches Handicap zwischen -2 und +10. Die Summe der Spieler-Handicaps ergibt das Gesamt-Handicap einer Mannschaft. Treten Mannschaften mit unterschiedlichen Handicaps an, erhält die Mannschaft mit dem geringeren Handicap einen Tore-Vorsprung.

Ein Sieg bringt 2 Punkte, ein Unentschieden 1 und eine Niederlage keinen Punkt. Es gibt zwei berittene Schiedsrichter auf dem Feld und einen Oberschiedsrichter am Spielfeldrand. Das Spiel ist in 4 Zeitabschnitte zu je 7,5 Minuten eingeteilt. Der Poloschläger (Mallet, Stick) wird immer rechts gehalten – auch von Linkshändern. Er hat eine hölzerne zylinderförmige Schlagfläche, die wegen ihrer Form auch „Zigarre“ genannt wird. Der Poloball ist sieben bis acht Zentimeter groß, 130 Gramm schwer und besteht aus Kunststoff.


Pressemitteilung vom 25.06.2016

Der Polo Club Stuttgart lädt vom 29. bis 31. Juli zu der XI. Deutschen Polo Jugendmeisterschaft nach Bondorf ein. Sechs Teams mit ambitionierten jungen Polospielern treten an drei Spieltagen gegeneinander an. Erleben Sie Geschwindigkeit und traditionellen Sportgeist.

Zu den Partnern und Sponsoren der XI. Deutschen Polo Jugendmeisterschaft gehören renommierte Unternehmen wie Sparkasse Zollernalb, Baensch Finanzstrategien, St. Hippolyt Nutrition Concepts,               BW Partner, Cosmopolo und Jaguar Land Rover Avalon Premium Cars Stuttgart-Flughafen, die Poloteams stellen. Und natürlich dürfen auch Stuttgarter Hofbräu, Dommer Stuttgarter Fahnenfabrik, Media Park Klinik nicht fehlen.

Charity Partner ist die Stiphtung Christoph Sonntag. Die Stiphtung Christoph Sonntag verfolgt ausschließlich gemeinnützige und mildtätige Zwecke und ist steuerbegünstigt. Auch wenn Humor an sich die Welt zwar schon ein Stückchen besser werden lässt, ist das für den schwäbischen Kabarettist Christoph Sonntag noch lange nicht genug. Deshalb hat er im August 2007 die Stiphtung Christoph Sonntag gegründet. Er möchte damit direkte Veränderungen bewirken - die Welt vor seiner Haustüre ein bisschen besser machen.

Die Polospiele werden auf höchstem Niveau ausgetragen und erfordern von den Spielern, wie auch von den Pferden kämpferischen Einsatz. Das Sieger-team darf sich über einen Ehrenpreis, sowie über weitere schöne Preise der Sponsoren freuen. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.


Pressemitteilung vom 08.06.2016

Gemeldete Mannschaften der DJM 2016:

1. Sophia Jaenecke (18 Jahre) Hdc -1, Tizian Müller (18 Jahre) Hdc -2, Leonard Wolf (15 Jahre) Hdc -2, 
    Niklas Steinle (17 Jahre) Hdc 0

2. Liam Karger (12 Jahre) Hdc -2, Sidney Karger (14 Jahre) Hdc -2, Anton Grabosch (13 Jahre) Hdc -1,
    Paul Grabosch (15 Jahre) Hdc -1

3. Henriette Querner (14 Jahre) Hdc -2, Lukas Leibold (16 Jahre) Hdc -1, Benedikt Querner (17 Jahre) Hdc -1,
    Leopold Querner (21 Jahre) Hdc -1

4. Henry Dold (13 Jahre) Hdc -2, Laurence Gabrin (13 Jahre) Hdc -1, Janik Örtli (16 Jahre) Hdc -1,
    Ramiro Alomar (21 Jahre) Hdc 0

5. Aziza Ghane (17 Jahre) Hdc -2, Mona Scharf (17 Jahre) Hdc -2, Naphat Sprock (14 Jahre) Hdc -2,
    Hannes Quast (15 Jahre) Hdc -2, Mathieu M. van Delden (18 Jahre) Hdc -1

6. Ken Kawamoto (15 Jahre) Hdc -2, Runa Kawamoto ( 18 Jahre) Hdc -1, Lorin Hanel (17 Jahre) Hdc -1,
    Matteo Hanel (16 Jahre) Hdc -1

 

Pressemitteilung vom 25.05.2016

Gastgeber der Dt. Polo Jugendmeisterschaft ist vom 29. bis 31. Juli der Polo Club Stuttgart. Damit wird das wichtigste Turnier für junge Polistas erstmals in Süddeutschland ausgetragen. Beate Pfister-Leibold (Mitglied des Jugendausschusses des deutschen Poloverbandes ,,DPV" ) :
>> Es freut uns, dass der Polonachwuchs in den letzten Jahren zugenommen hat und vor allem ein Aufschwung im Süden zu verzeichnen ist. Es haben sich bereits sechs Mannschaften gemeldet. Für den Polosport ist es ausgesprochen wichtig, dass Jugendarbeit in den Clubs sowie in Form von Camps und Turnieren stattfindet, damit es Möglichkeiten gibt, regionenübergreifend Kontakt aufzunehmen und sich kennenzulernen - Polo ist nun mal ein Mannschaftssport.
Wir freuen uns auf spannende und faire Spiele.<<

Hintergrund

Polo ist der älteste Teamsport der Welt. Er hat seinen Ursprung um ca. 600 v.Chr. im antiken Persien. Durch die Briten gelangte das Spiel nach Amerika, die das Handicap-System beisteuerten, welches 1910 von den Engländern und Indern übernommen wurde. Briten waren es auch, die den Polosport nach Südamerika brachten. Dort angekommen, war sein Siegeszug nicht mehr aufzuhalten. Die Argentinier waren verrückt nach dem Spiel hoch zu Ross. In Argentinien ist Polo so populär wie in Deutschland Fußball.

Gespielt wird mit zwei Mannschaften zu je vier Spielern. Jeder Polospieler hat seiner Leistungsstärke entsprechend ein persönliches Handicap zwischen -2 und +10. Die Summe der Spieler-Handicaps ergibt das Gesamt-Handicap einer Mannschaft. Wenn Mannschaften mit unterschiedlichen Handicaps antreten, erhält die Mannschaft mit dem geringeren Handicap einen Torvorsprung. Ein Sieg bringt 2 Punkte, ein Unentschieden 1 und eine
Niederlage keinen Punkt. Es gibt zwei berittene Schiedsrichter auf dem Feld und einen Oberschiedsrichter am Spielfeldrand. Das Spiel ist in 4 Zeitabschnitte zu je 7,5 Minuten eingeteilt. Der Poloschläger (Mallet, Stick) wird immer rechts gehalten – auch von Linkshändern. Er hat eine hölzerne zylinderförmige Schlagfläche, die wegen ihrer Form auch „Zigarre“ genannt wird. Der Polo Ball ist sieben bis acht Zentimeter groß, 130 Gramm schwer und besteht aus Kunststoff. Das Spielfeld ist ca. 270 Meter lang und ca. 180 m breit, das Tor ist 7,20 m breit.

 

Informationen:
www.polo-club-stuttgart.de

XI Deutsche Polo 
Jugendmeisterschaft

29. - 31. Juli